Drucken

Janis Stielow – ein Ausnahmetalent

Geschrieben von Thomas Ramin. Veröffentlicht in Archiv_neu

Er spielte in Lüneburg in der Jugend schon in der höheren Altersklasse und war trotzdem immer herausragend. Leider zog es ihn zu den Hittfeld Sharks, die ihm ein wesentlich besseres Umfeld bieten konnten. Nun ist Janis, aufgrund des Kooperations Teams Lüneburger Heide, wieder in Lüneburg und sofort Leistungsträger in der Regionalliga.

Letzte Woche wurde er wieder für die Nationalmannschaft nominiert. Für uns mehr als Grund genug Janis näher kennen zu lernen.

Webmaster: Janis, wie gefällt es Dir im Team Heide?

Janis: Sehr gut, die Mannschaft ist echt nett zu mir und hat mich sofort aufgenommen. Alle helfen mir immer wieder weiter, nehmen mich zur Seite und erklären mir etwas und unterstützen mich.

Webmaster: Wie ist es den auf einmal in der Regionalliga zu spielen?

Janis: Das ist schon etwas ganz anderes, als in den Jugendmannschaften. Es geht hier viel körperlicher zur Sache. Ich brauchte schon ein wenig Zeit um mich daran zu gewöhnen, aber es bringt richtig Spaß.

Webmaster: Naja so lange Zeit brauchtest Du ja nicht. Du hast schon im ersten Spiel richtig eingeschlagen. Neben dem Team Heide spielst Du noch JBBL und Jugend in Pinneberg. Wie sieht Dein Tagesablauf aus?

Janis: Ich spiele insgesamt in fünf Teams. Neben dem Team Heide und den Piraten Hamburg, noch in der U16 und der U18 und dann noch in der Nationalmannschaft. Training ist fünfmal die Woche. Montag Einzeltraining, Dienstag und Donnerstag bei den Piraten und Mittwoch und Freitag in Lüneburg. Wenn ich nach Hamburg fahre, dann mache ich Hausaufgaben in der Bahn.

Webmaster: Welche Ziele hast Du mit den einzelnen Mannschaften?

Janis: Mit dem Team Heide hätten wir schon jetzt im oberen Drittel sein können. Die Vorbereitung war einfach zu kurz um eingespielt zu sein. Mit den Piraten wollen wir ins Top 4 der Deutschen Meisterschaft.

Webmaster: Du bist mit den Hittfeld Sharks schon einmal Deutscher Meister geworden. Ist das mit den Piraten auch möglich?

Janis: Das Ziel ist Top 4, aber wir haben ein gutes Team und werden alles versuchen.

Webmaster: Wie ist es in der Nationalmannschaft zu spielen?

Janis: Unglaublich! Als ich zum ersten Mal dabei war, war das schon ein klasse Gefühl mit dem Deutschlandtrikot in die Halle zu gehen. Ich fliege um Weihnachten nach Frankfurt, treffe die anderen und dann geht’s weiter nach Genf. Muss ich noch mehr sagen? Ich bin jetzt zum zweiten Mal dabei und muss versuchen mich zu etablieren.

Webmaster: Wie sieht Deine Zukunft aus?

Janis: Ich werde versuchen weiter zu kommen und wenn es nicht klappt, dann nehme ich wenigstens diese Erfahrungen mit.

Webmaster: Soweit ich weiß ist Dirk Bauermann ein großer Fan von Dir. Vielleich wechselt Du ja nach dem Abitur zu Bayern München.

Janis: Alle meine Trainer haben ganz gute Kontakte!

Webmaster: Wenn man sich alles so ansieht, was Du als 15 jähriger auf Dich nimmst, stellt sich schon die Frage ob es noch Spaß bringt.

Janis: Wenn es keinen Spaß bringen würde, könnte und würde ich es nicht machen.

Webmaster: Janis, vielen Dank für Deine Zeit. Ich wünsche Dir ganz viel Spaß und viel Erfolg bei dem Erreichen Deiner Ziele. Wenn Du mit den Piraten Deutscher Meister wirst, dann musst Du Dir noch einmal Zeit für mich nehmen.