Drucken

MTV setzt sich gegen Bergedorf durch!

Geschrieben von A. Herbig. Veröffentlicht in Nachricht

Overtime Krimi in der Herderschule

Am Sonntag fuhr die 1. Herren des MTV Lüneburg den ersehnten zweiten Saisonsieg ein, doch sollte es bis dahin noch ein Kraftakt werden. Mit dezimiertem Kader und Unterstützung aus der Ü35 trat die Mannschaft von Spielertrainer Gerrit Rechten gegen die TSG Bergedorf in der Herderschule an und begann gut. Das 1. Viertel ging mit 20:10 an die Hausherren. Die Führung konnte zur Halbzeit sogar auf 13 Zähler (38:25) ausgebaut werden. Einen Knacks bekam das Spiel der 66ers allerdings, als Herbig und Behrendt verletzt ausscheiden mussten und damit nur noch 7 Spieler zur Verfügung standen. Bergedorf drückte folgerichtig aufs Gaspedal und kämpfte sich Ende des 3. Viertels auf einen Zähler an die Hausherren heran. Im 4. Viertel schien die Partie nun endgültig zu kippen als Bergedorf das erste Mal in Führung ging (48:49) und der MTV Schröder und Höbermann mit dem jeweils fünften persönlichen Foul verlor. Den Rest des Spiels mussten die 66ers zu fünft absolvieren. Und die Lüneburger hielten dagegen, allen voran ihr Spielertrainer. Rechten übernahm Verantwortung, verbuchte acht Zähler im letzten Viertel und stellte mit der Schlusssirene den Ausgleich her...Verlängerung. Hier behielt der MTV die Oberhand, auch da der überragende Rechten (der an diesem Tag bereits eine Overtime mit der Ü35 in den Knochen hatte) erneut aufdrehte und mit acht von 14 Punkten seiner Mannschaft die Weichen auf Sieg stellte. Am Ende des Kraftaktes stand ein 78:74-Sieg auf dem Tableau.

Es spielten: Kalippke 3, Weinert 2, Trautmann 14, Herbig 4, Höbermann 15, Schröder 8, Behrendt 2, Hesse 4, Rechten 26

Drucken

Fit in St. Pauli

Geschrieben von Martin Knufinke. Veröffentlicht in Nachricht

Frisch und fit am frühen Sonntag Morgen zeigten sich die Senioren des MTV Treubund Lüneburg bei K. K. Nikola Tesla und gewannen mit 39:44 (13:11; 17:23; 28:31). Direkt neben dem Millerntor-Stadion brauchte es eine Umstellung in der Abwehr auf eine 3-2-Zone um den Gegner im 2. Viertel in den Griff zu bekommen. Danach lief es für die MTV-Senioren sichtlich besser. Trotzdem ein hartes Stück Arbeit gegen die körperlich überlegenen Hamburger. Stark war vor allem das souveräne Passspiel und der Wille, immer den besser postierten Mitspieler zu suchen und zu finden.

MTV Treubund Lüneburg: G. Rechten 20 Punkte, Kalippke 10, Wiese, Knufinke je 5, Hammer, Weinert je 2, Köhnemann, Papenfuß

Drucken

Erster Saison-Sieg der 2. Damen

Geschrieben von Johanna Ditschker. Veröffentlicht in Nachricht

Normalerweise ist Spaß immer unser Ziel Nummer 1 bei einem Spiel. Nachdem wir die ersten beiden Spiele der Saison verloren hatten, fanden wir allerdings, als wir am späten Samstagnachmittag in Richtung Altrahlstedt aufbrachen, dass es doch langsam mal an der Zeit für einen Sieg wäre. Ohne Coach und mit acht Spielerinnen und Lisa als Spielerin/Ersatzcoach waren die Voraussetzungen auch nicht die schlechtesten.
Obwohl die Mädels aus Altrahlstedt nur zu siebt antraten, waren sie in den ersten beiden Vierteln kaum von unserer Manndeckung zu aufzuhalten und trafen viele Korbleger und Würfe von außen, während es bei uns nach zwei Wochen ohne Training einfach an Konzentration und Treffsicherheit fehlte. So gingen die ersten beiden Viertel mit 14:12 und 12:11 knapp an Altrahlstedt.
Durch viel konstruktive Kritik, Beratung in Auszeiten und der Halbzeit und eine Umstellung auf eine 3-2-Zone gelang uns ein besserer Start in die zweite Halbzeit. Auf einmal bekamen die Altrahlstedter Mädchen kaum noch die Chance, in die Zone zu ziehen; wir konnten Bälle abfangen, Fastbreaks laufen, Blöcke stellen und ein tolles Zusammenspiel entwickeln, was sich am Ende des dritten Viertels in den Punkten widerspiegelte: 4:21 für uns.
Im letzten Viertel hieß es dann, den Vorsprung zu halten und auszubauen und sich nicht von der zunehmend hektischen Defense der Gegnerinnen irritieren zu lassen. Hier konnten wir noch einmal viel durchwechseln, damit jede Spielerin ihre verdienten Minuten auf dem Feld bekam, und unseren zwei Zuschauern und Fahrern (Danke dafür!) zeigen, was wir im Training gelernt hatten. Das Viertel endete mit 14:21 Punkten für uns. Damit lautete das Gesamtergebnis 44:65 und die zweite Damen des MTVL durfte ihren ersten Sieg dieser Saison feiern.

Für den MTV spielten: Lisa (26 Punkte), Sophie (16), Finja (7), Maria (6), Paula und Johanna (je 4), Pia (2), Malin und Lea

Drucken

Ü35 Senioren verlieren am frühen Sonntagmorgen

Geschrieben von Jens Köhnemann. Veröffentlicht in Nachricht

Am frühen Sonntagmorgen um 10 Uhr mussten die Oldies in Hamburg gegen Großflottbeck antreten. Durch Urlaub und Krankheit fehlte die komplette erste Fünf. Zudem war der Gegner körperlich klar überlegen. So suchte der MTV sein Heil mit Distanzwürfen und konnte so das Spiel bis zur Pause offen gestalten.
Danach lief leider nicht mehr viel zusammen und so musste doch eine deutliche 38:57 Niederlage hingenommen werden.

Für den MTV spielten: Sebastian Lehmann (10 Pkte. ), Martin Wiese (7), Karsten Papenfuß (7), Giorgios Tragoulias (6), Jens Köhnemann (6), Florian Werner (2), Dirk Tabbert und Sönke Hammer

Drucken

1. Herren gewinnen Heimdebut

Geschrieben von Gerrit Rechten. Veröffentlicht in Nachricht

Die 1. Herren gewinnen ihr erstes Heimspiel gegen den ETV 5 mit 71:54 (33:18). Am Anfang war es wie in der Vorwoche. Der Ball lief an sich recht gut, nur leider wollte er nicht in den Korb. Erst nachdem man konsequenter den Korb attackierte, anstatt von aussen zu werfen änderte sich das Bild. Aus einem 2:7 wurde bis zur Viertelpause noch ein 16:11 gemacht. Zusätzlich schafften es die 66ers diesmal bereits im 2. Viertel, den Hebel in der Verteidigung umzulegen, im gesamten Viertel wurden lediglich 7 Punkte zugelassen. Durch eine starke Teamdefense konnten immer wieder Bälle gewonnen werden, die vor allem durch die beiden starken Youngster Paul Packheiser und Finn Höbermann in Punkte umgesetzt werden konnte. Und wenn es dann erstmal läuft, dann fallen auf einmal auch wieder die Würfe von aussen, vor allem durch Alvin Hartmann. Bis zur Halbzeit konnte die Führung auf 33:18 ausgebaut werden. Die zweite Halbzeit startete wie die erste endete. Schnelle Punkte brachten eine 18 Punkte Führung. Doch Basketball ist nunmal Basketball. Mit dem Gefühl eines sicheren Vorsprungs liess auf einmal die Konzentration völlig nach. Vorne wurde überhastet abgeschlossen, hinten nicht mehr konsequent verteidigt. ETV konnte sich somit Punkt für Punkt herankämpfen. Im letzten Viertel zeigte sich dann aber wieder, welches Potential in der Mannschaft steckt. Nun drehte sich das Spiel wieder zu Gunsten der 66ers. Wie im zweiten Viertel konnten zahlreiche Ballgewinne in Punkte umgewandelt werden und in der Verteidigung wurde endlich wieder richtig zugepackt. Somit konnte am Ende doch noch ein ungefährdeter Sieg nach Hause gebracht werden.
 
Es spielten:
Paul Packheiser (26), Finn Höbermann (13), Alvin Hartmann (13), Stephan Giese (6), Jan Schröder (5), Sascha Gilbert (4), Ingo Behrendt (2), Julian Koch (2), Gerrit Rechten und Kai Kalippke (dnp)