Drucken

Basketball-Senioren mit mehr Energie als Nikola Tesla

Geschrieben von Martin Knufinke. Veröffentlicht in Nachricht

In einem energiegeladenen Kampfspiel bezwangen die Senioren des MTV Treubund Lüneburg Ü 35 die hamburger Gegner von K.K. Nikola Tesla mit 44:40 (10:13; 17:20; 32:29).
Das hatten sich die MTVler anders vorgestellt: Nach dem Stadtligaspiel wollten Rechten, Hartmann, Kalippke und Weinert noch ein bißchen bei den Senioren mitspielen und die Ü 35 notfalls auf die Siegerstraße führen. Aber ihre Einsatzzeiten waren länger als gedacht. Die Gegner aber waren unerwartet stark mit einem systematischen Spiel über ihren Center Jovic und den ballsicheren Flügel Vukovic. Nach einem ordentlichen Beginn liefen die Lüneburger bis zur 25. Minute einem Rückstand hinterher, wobei das Hauptproblem in der niedrigen Trefferquote lag. Da fehlte einigen Spielern aufgrund nachlassender Kräfte die Konzentration. Die Entscheidung fiel erst in der letzten Minute, als die Hamburger, die mit 42:40 zurücklagen, sich zu zwei unsportlichen Fouls hinreißen ließen und die Lüneburger die fälligen Freiwürfe nutzen konnten.

MTV Treubund Lüneburg: G. Rechten 14 Punkte, Hartmann 7/1 Dreier, Kalippke, Tragoulias, Weinert je 5, Winkelmann 4, Gauthier, Werner je 2, Papenfuß, Knufinke und Köhnemann (n.e.)

Drucken

Der Dreierkönig schlägt wieder zu

Geschrieben von Martin Knufinke. Veröffentlicht in Nachricht

Nach der Hinspielniederlage waren die Senioren des MTV Treubund Lüneburg Ü 35 hochmotiviert und gewannen ihr Heimspiel gegen den TV Großflottbek deutlich mit 64:45 (14:10; 37:23; 49:29).

Zwölf Lüneburger standen sieben Hamburgern gegenüber, nur Schiedsrichter waren leider nicht gekommen. Zum Glück zeigte sich Lorenz bereit, dass Spiel als Schiedsrichter zu leiten und nicht als MTVler zu bestreiten. Große Probleme hatte der oberligaerfahrene Schiedsrichter nicht, die Partie war fair und jederzeit unter seiner Kontrolle. Schon früh war klar, dass der große Lüneburger Kader nichts anbrennen lassen wollte. Nach fünf Minuten (9:2) und erst recht nach vier Dreiern in Folge (!) von Karsten Rechten (23:16; 13.) war klar, wie das Spiel ausgehen würde. Die häufigen Wechsel im Lüneburger Team sorgten zudem nicht für einen Bruch im Spiel. Vielmehr konnten quasi alle Spieler ihre Stärken zeigen und punkten.

MTV Treubund Lüneburg: K. Rechten 15 Punkte/5 Dreier, Papenfuss, Weinert je 10, Hesse 8, Tragoulias 5/1, Gauthier, Knufinke, G. Rechten je 4, Köhnemann, Tabbert je 2, Wiese

Drucken

U10: Sharks – U10 50:26 (26:7)

Geschrieben von Kai Kalippke. Veröffentlicht in Nachricht

Am Samstag traten unsere Jüngsten gegen die Hittfeld Sharks an. In der Vergangenheit gingen die Partien zwischen diesen beiden Teams immer knapp aus, doch dieses Mal entschieden die Sharks das Spiel deutlich und verdient für sich.
Im Gegensatz zu den 3er-Turnieren, in denen die Teams jeder gegen jeden spielen, hatte unsere U10 durch das Fehlen von BWB nur ein Spiel. Daher dauerte das „Langspiel“ 8x4 Minuten und nicht wie gewohnt 5x4.
In der ersten Hälfte schienen die 66ers im Gegensatz zu den Sharks noch nicht richtig wach zu sein. Die MTVer waren speziell in der Verteidigung unorganisiert, wodurch die Gegenspieler häufig frei waren und durch ihre guten Korbleger punkteten. Auf der anderen Seite machten es uns die Hittfelder schwer erfolgreich abzuschließen, weil sie immer wieder rechtzeitig zurück waren, um unsere Würfe zu erschweren. Daher lagen wir zur Hälfte mit 26:7 zurück.
In der zweiten Hälfte verbesserte sich unser Spiel und jetzt wurde es die ausgeglichene Partie, die wir uns von Beginn an gewünscht hätten. Unsere Verteidigung wurde besser, wodurch sich auch mehr Chancen für Schnellangriffe entwickelten. Dies belegt auch der Spielstand von 44:26 kurz vor Schluss. In der letzten Minute ging dann plötzlich nichts mehr bei uns und die Sharks erzielten noch drei Körbe zum 50:26 Endstand.

Es spielten: Charlotte, Leon W., Leon K., Levi, Marcel, Maite, Simon, Taavi, Yannick

Drucken

U12: Gute Ansätze und zwei Siege

Geschrieben von Kai Kalippke. Veröffentlicht in Nachricht

„Das war doch schon ein schöner Schritt nach vorne“ – dies fasst den Spieltag der U12 vom Sonntag gut zusammen. Vor allem das Zusammenspiel, die Aufteilung auf dem Feld und das schnelle Umschalten von Angriff auf Verteidigung und zurück klappte bei den 66ers in beiden Spielen gut. Schön, dass dadurch auch noch beide Spiele gewonnen werden konnten.

U12 - Towers 23:16 (15:7)
Von Beginn an waren die Lüneburger konzentriert und setzten die Trainingsinhalte der letzten Wochen gut um. In der Verteidigung gelang es unserem Team immer wieder in die richtige Position vor den Ball zu kommen, wodurch die Towers nur selten den einfachen Weg zum Korb nutzen konnten. Nach Ballgewinnen und Rebounds schalteten die Lüneburger dann schnell um, achten darauf, während des schnellen Ballvortrags die Räume auf dem Feld zu nutzen und führten dadurch zur Halbzeit mit 15:7.
In der zweiten Halbzeit waren beide Mannschaften dann gleichwertig und unsere U12 gewann am Ende verdient mit 23:16.

U12 - Bramfeld 27:20 (10:5)
Gegen Bramfeld fand unsere erste Rückrundenpartie statt. Im Hinspiel hatten wir mit 29:10 verloren, doch davon unbeeindruckt, knüpfte unsere U12 direkt an die gute Leistung aus dem vorherigen Spiel an. Erneut zeigten die 66ers vollen Einsatz und wandelte ihre Ballgewinne in Punkte um, obwohl Bramfeld der erwartet starke Gegner war. Nach dem zweiten Viertel lagen die Lüneburger mit 10:5 in Führung.
In der restlichen Spielzeit blieb die Partie weiterhin spannend. Bramfeld konnte mit seinen guten Einzelspielern immer wieder erfolgreich punkten, als die 66ers kurz ihre Ordnung in der Verteidigung verloren. Aber unsere U12 fand zu ihrem Spiel zurück und legte noch zwei Körbe zum Endergebnis von 27:20 nach. Das Team freute sich, dass nach 5 Niederlagen zum Saisonauftakt jetzt bereits der 3. Sieg in Folge erspielt werden konnte.

Es spielten: Daniel, Emil, Etienne, Helena, Henri, Juewa, Peer, Titus, Yannik

Drucken

Full House und ein Sieg gegen Harburg

Geschrieben von Martin Knufinke. Veröffentlicht in Nachricht

Die Senioren des MTV Treubund Lüneburg Ü 35 gewannen mit dem Maximalkader von 12 Mann gegen die SG Harburg Baskets mit 59:43 (12:4; 32:12; 46:29). Alle eingesetzten Spieler waren mit Spaß dabei und punkteten.

Nach dem 6-Mann-Spiel in Hamburg am letzten Wochenende hatte Teamchef Knufinke jetzt die Qual der Wahl. Alle Trainer und Schiedsrichter, die in der Vorwoche noch verhindert waren, standen nun bereit für einen Sieg, nur bei Kalippke zwickte die Wade. Das Spiel entwickelte sich zu einem echten Sonntags-Nachmittags-Kick mit (fast) freundschaftlichem Charakter bei insgesamt nur 11 Fouls. Spätestens nach den obligatorischen drei Dreiern von Rechten (26:7, 17. Min.) im 2. Viertel war auch den Harburgern klar, dass es in Lüneburg nichts zu gewinnen gab. Lange konnte sich allerdings kein Spieler auf dem Feld auszeichnen, denn schließlich wollten alle MTVler noch ein wenig spielen. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung fuhren die Senioren dann einen ungefährdeten Sieg ein.

MTV Treubund Lüneburg: Weinert 10 Punkte, Losada, K. Rechten je 9/3 Dreier, Hesse, Knufinke je 6, Lorenz 5/1, Köhnemann, Tabbert je 4, Papenfuss, Tragoulias, Wiese je 2, Kalippke (n.e)